schlangen

Ja richtig gelesen, im Märkischen Viertel leben sogar Schlangen

Die Fotos (und das Video) sind bereits etwas älter und wurden von einem Leser im Park am Mittelfeldbecken geschossen und nein, die Schlange wurde nicht ausgesetzt. Neben der Ringelnatter, die im Video zu sehen ist, lebt hier in Deutschland zum Beispiel noch die Kreuzotter. Kein Wunder, dass sie sich hier wohlfühlen, bei den „Leckereien“ die hier so rumrennen/hüpfen.

Man hört es immer wieder:
Die Kreuzotter ist eine Giftschlange und das Gift dreimal so stark, wie das der Klapperschlange. Aber keine Sorge, der Giftvorrat umfasst nur ein paar Milliliter und damit ist der Biss vielleicht schmerzhaft, aber in den seltensten Fällen gefährlich für den Menschen. Sie sondert pro Biss einfach viel zu wenig Gift ab und dazu stehen wir bei denen auch gar nicht auf der Speisekarte, dafür sind die heimischen Schlangenarten viel zu klein. Betrachten wir die Folgeerkrankungen, ist ein Zeckenstich (Zeckenbiss) viel gefährlicher, also aufgepasst beim Picknick. 🙂

Wir möchten noch mal betonen, die Aufnahmen sind die einzigen die wir in all den Jahren, von Schlangen, zugeschickt bekommen haben. Das antreffen einer solchen, ist also mega selten/unwahrscheinlich.


Wir bedanken uns bei Leserin Robina, für die interessanten Fotos. Entstanden sind die Aufnahmen am Rande vom Märkischen Viertel (Grenze zu Lübars). Wir sind uns nicht hundertprozentig sicher, sind ja keine Schlangenexperten, aber es könnte sich um eine Blindschleiche und damit nicht wirklich um eine echte Schlange handeln:

Zu guter letzt haben wir noch ein Video von der hungrigen Ringelnatter. Die Angehörigen vom armen Frosch haben unser größtes Mitgefühl und unsere Leser hoffentlich kein schlechtes Gefühl beim nächsten Spaziergang.

Zusatzinformation: Die Beitragsgrafik ist eine Fotomontage und das Original stammt von Pixabay.com.

Von Lux

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.