Es ist geschehen das Märkische Zentrum, wie wir es kennen und lieben gelernt haben, ist Geschichte. Das riesige Wohnhaus, die vielen Durchgänge, der Marktplatz, die alte Uhr, der Brunnen und der „Brunnenplatz“ selbst. Alles ist weg, bis auf den Neubau am Wilhelmsruher Damm, das Gebäude (Ärztehaus) am Senftenberger Ring und der Innenbereich der Märkische Zeile. Veränderung ist wichtig, ohne würden wir auf der Stelle treten, doch gleichzeitig ist es wichtig nicht zu vergessen. Aus diesem Grund haben wir dieses Album erstellt, um alte Eindrücke am Leben zu erhalten und vielleicht so manche Erinnerung aufzufrischen. Viele der Fotos, wurden uns von unseren Lesern zum veröffentlichen zur Verfügung gestellt. Wer mag darf also gerne mithelfen und uns Fotos oder Videos aus dem „alten“ Märkischen Zentrum senden. Wir aktualisieren dieses Album also regelmäßig, schaut am besten immer mal wieder rein:

Ohne Ankündigung spielten Trompeter an der Robinienallee einige Lieder. Leider ist der Schnappschuss etwas unscharf, trotzdem ist es uns wichtig diesen nicht im Archiv versauern zu lassen. So war der Besuch im Märkischen Zentrum damals, wie eine Schachtel Pralinen, man wusste nie was man kriegt. 🙂 Oder wie ein Überraschungsei, mit Spannung, Spiel und Schokolade bei Hussel 😍

360 Panorama vom Fontane-Platz, dieser existiert heute nicht mehr.

Der Brunnenplatz, vor dem Abriss, den gesamten Bereich gibt es heute nicht mehr. Inklusive Wohnhaus im Hintergrund.
Die ehemalige Ladenzeile am Brunnenplatz. Zwar gehörte diese zur Märkischen Zeile, trotzdem wurde sie komplett entfernt um Platz für dne Neubau zu schaffen.
Talk u.a. mit Pierre Littbarski im Juni 2018 – Wir bedanken uns bei Kerstin für das Foto

Der Markt auf dem Fontane-Platz

360° Panorama vom Marktplatz/Fontaneplatz

Weihnachtsmarkthütten am Brunnenplatz, das waren schöne Zeiten. Klar sorgt Veränderung für Freude, aber vergessen wird man das „alte“ Märkische Zentrum wohl nie.

Der Brunnenplatz und die ehemalige Ladenzeile, vom Senftenberger Ring aus geschossen. Falls das 360° Foto in die falsche Richtung zeigt, einfach drehen.

Gehasst, gemocht oder geliebt, über Fastfood lässt sich streiten. Über die Eindrücke aus dem Märkischen Zentrum von „damals“, wird weniger gestritten. Die meisten haben es wohl geliebt wie es war, aber es gibt auch die andere Partei. Dem Management sind scheinbar unumgängliche Defizite aufgefallen und nun wird hier bald ein neues Center entstehen. Sogar der Name ändert sich, das Märkische Zentrum heißt dann Märkisches Quartier.
Der Markt auf dem Fontaneplatz im Jahr 2014
Ecke Bäderweg/Robinenallee. Links vom Foto war der Durchgang/Tunnel am Hochhaus. Dies war der frühere Eingang der Diskothek Shock.

Der gute alte Marktplatz (Fontane-Platz)

Auch die Bratwurst von Siggi´s Imbiss gibt es hier seit einiger Zeit nicht mehr. Zwar befand sich das Geschäft in der Märkischen Zeile, jedoch wurde die gesamte südliche Ladenzeile entfernt.

Als das Mieterbüro/Hauptgebäude der Gesobau AG noch ihren Sitz, im Märkischen Zentrum hatte.

Im Jahr 2012 am Fontaneplatz.

Wir blicken auf den ehemaligen Fontane-Platz. An dieser Stelle entstehen bald zwei gewaltige Wohnhäuser und weiter rechts der Eingang, der zukünftigen Markthalle.

Tag für Menschen mit und ohne Behinderung im Jahr 2015

An der Wegekreuzung Robinienallee und Bäderweg, am Fuße des ehemaligen Wohnhauses. Einstige Geschäfte waren die Großkreuzapotheke, Pimkie, Blume 2000, Hussel, Ernsting´s family und einige mehr. Das ist kein einfaches Foto, sondern ein 360° Panorama. Ihr könnt den Blickwinkel also selber verändern.

Die Wegekreuzung Robinienallee und Fontanepassage. Zuhause waren hier die Geschäfte Schuhhof, Fielmann, die Pizzeria und einige mehr. Das ist kein einfaches Foto, sondern ein 360° Panorama. Ihr könnt den Blickwinkel also selber verändern.

Ein Panorama von der Brunnenpassage. Keines der Geschäfte auf dem Foto, befindet sich heute noch hier. Der gesamte Brunnenplatz musste für das Bauvorhaben weichen. Die südliche Ladenzeile, der Märkischen Zeile ist auch verschwunden. Das ist kein einfaches Foto, sondern ein 360° Panorama. Ihr könnt den Blickwinkel also selber verändern.

Von Lux

Ein Gedanke zu „Erinnerungen an das Märkische Zentrum“
  1. ich habe viele Jahre am Senftenberger Ring gewohnt, meine Kinder sind hier aufgewachsen.Im Center bin ich oft gewesen, am Brunnen haben meine Kinder immer gespielt.,Heute wohne ich in Neukölln,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.