Er ist 150 Meter hoch und steht eigentlich nicht im Märkischen Viertel, sondern auf dem Messegelände im Berliner Ortsteil Westend (Eröffnet im Jahr 1925).

Wir haben uns den Spaß erlaubt und den Funkturm, neben unserem Heizkraftwerk Märkisches Viertel (Eichhorster Weg) platziert. Mit einer Höhe von gut 90 Metern, ist der Schornstein natürlich kleiner, aber trotzdem beachtlich im Vergleich. Das Biomasse-Heizkraftwerk Märkisches Viertel erzeugt Strom und Wärme aus naturbelassenen Holzhackschnitzeln und wurde im Jahr 2014 in Betrieb genommen. Im Jahr werden hier um die 70 tausend Tonnen Holzhackschnitzel aus Restholz und Holz anderer Herkunftsbereiche genutz. Zusätzlich produzieren Heißwassererzeuger, in der Wallenroder Straße Wärme aus Erdgas.

Erbaut wurde das Kraftwerk zwischen 1966 und 1971, ursprünglich als Kohlekraftwerk und ab 1990 mit Ölbefeuerung.

Ursprüngliche Quelle der Grafik: https://de.wikipedia.org/wiki/Berliner_Funkturm

Von Lux

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.