Immer wieder erreichen uns Hinweise zu Ratten-Sichtungen am Mittelfeldbecken. Oft sind auch Fotos mit dabei, die das ganze Ausmaß deutlich machen. Wir haben überhaupt nichts gegen Tiere jeglicher Art, doch zu viel am falschen Ort ist unpraktisch für alle, wie man an uns Menschen selber sieht. Ratten sind Kulturfolger, das heißt würden wir hier nicht so ausgiebig leben, wären sie erst gar nicht hier. Jedenfalls nicht in solch großer Anzahl, sie leben halt von unseren Hinterlassenschaften und daran ist überhaupt nichts schlimm, es ist natürlich.

Wie bei uns am Mittelfeldbecken, hier füttert man nicht selten Enten und Ratten zeitgleich. Denn leider werden hier an der kleinen Aussichtsplattform, nördlich vom Mittelfeldbecken, Brottüten achtlos ausgeleert, um den Wasservögeln etwas gutes zu tun. Wie und womit man richtig füttert, haben wir in folgendem Beitrag gut beschrieben und was geschieht, wenn man es nicht richtig macht, haben unsere Leser für uns festgehalten:

Nachricht vom 15.7.2021 vom Thomas:
Ich hab heut Bilder gemacht vom Rattenbefall Mittelfeldbecken. Es werden immer mehr Löcher, nur durch Unkraut verdeckt! An den Löchern fliegen Scheifliegen Rum und es stinkt erbärmlich. Alles unterhüllt mit Löchern:

Ein Video von Leserin Rosi, es erreichte uns im August 2021

Nachricht aus dem Jahr 2021:
Hallo zusammen! Mal wieder ein leidiges Thema: Ratten! Ich war heute am Mittelfeldbecken mit der Drohne unterwegs und habe mich mega erschrocken, als ich mir zuhause die Resultate sah! Hier sind zwei Fotos vom „Hauptfutterpunkt“ am Becken und die hier zu sehen die Löcher sind keine Maulwurfslöcher! Die graue Eminenz hat alles schon untergraben und komplette Höhlensysteme angelegt. Es lebt sich dort am Besten, wo das Futter hinkommt und gerade jetzt im Lockdown müssen nicht mal die Ratten mehr vor die Tür. Lasst es euch sagen, Enten füttern ist total rattenfreundlich! Einen schönen Tag noch.

Nachricht aus dem Jahr 2019:
Hallo zusammen, ich wollte euch mal zeigen was unterhalb der Besichtigungsplattform am Mittelfeldbecken los ist. Dank der mächtigen Fütterer haben sich dort ganze Ratten- Kolonien eingenistet und fühlen sich dort wie zu Hause. Also lasst es bitte , denn irgendwann ist die Wiese komplett unterwandert und man bricht ein.


Zusatz-Information: Wir haben das Problem bereits dem zuständigen Amt gemeldet und warten noch auf die Antwort. Sobald es erwähnenswerte Neuigkeiten dazu gibt, aktualisieren wir den Beitrag. Ein besonderes Dankeschön geht ab Thomas, für die tolle Mithilfe bei uns in der Redaktion. Hier geht es zu seinem Instagram-Profil, der Thomas ist nämlich unter anderem Fotograf. 🙂

Die Beitragsgrafik ist eine Künstlerische Darstellung und dient der Veranschaulichung und um das Interesse an dem Beitrag zu wecken.

Von Lux

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.