Im Normalfall müssen Wildtiere nicht gefüttert werden. Das kann man aber machen, auch wenn die Becken nicht zugefroren sind und wir erklären euch, wie ihr so manchen meckernden Passanten, den Wind aus den Segeln nimmt. Das funktioniert am besten, in dem man richtig und mit dem richtigen Futter füttert.

Denn was gibt es schöneres, als an einem schönen Tag mit den Kindern Enten/Wasservögel füttern zu gehen? Na schöner ist doch, gleichzeitig ein Vorbild zu sein. Das bedeutet füttern ist ok, nur kommt es auf das Futter, die Menge und den Ort an. Denn Brot ist alles andere, als natürliche Nahrung, das wächst ja schließlich nicht auf der Wiese und dementsprechend schlecht vertragen die Tierchen das auch. Dazu kommt, Wasservögel versuchen, laut vogelundnatur.de, aus Instinkt alles zu fressen was da ist und haben quasi keine Obergrenze. Schüttet man also seine Brottüte einfach im Wasser aus, ist gleich doppelt das falsche geschehen. Quasi dreifach, denn laut Gewässerschutz, darf man nur an Land füttern und kein Futter direkt ins Wasser werfen.

Holt euch am besten die gesunde Getreidesorte Hafer, Obststücke oder Wassergeflügelfutter und alles immer gut zerkleinern. Dies vertragen sie gut und das gibt es in vielen Geschäften. Hier ein Online-Beispiel.

Das Foto zeigt eine beliebte Fütterungsstelle am Mittelfeldbecken.

Aber ist das füttern von Tauben, Enten und co. in Berlin überhaupt erlaubt?

In Berlin ist das Füttern nicht verboten, kann jedoch unter Umständen eine Ordnungswidrigkeit darstellen. Wir haben ja beschrieben wie es richtig gemacht wird. Trifft das Ordnungsamt jedoch Personen an, die das Futter (egal welcher Art) im großen Stil umherstreuen, so das es als Verschmutzung des öffentlichen Raums gewertet werden kann, könnte auch hier bei uns ein Bußgeld von über einhundert Euro fällig werden.

Das Bild zeigt die Finsterwalder Brücke und wie man es am besten nicht macht.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Parkspaziergang und appellieren an die Vernunft. Denn wie ganz oben geschrieben, vom natürlichen Standpunkt aus gesehen müssen Wildtiere nicht gefüttert werden, in Maßen ist es aber auch nicht verboten.

Die Beitrags-Grafik stammt von Pixabay.com

Von Lux

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.