Auch Schildkröten sind in unserem Viertel zuhause und nein sie sind nicht einfach ausgesetzt worden. Zur Zeit der Entstehung des Märkischen Viertels wurden die sogenannten Rotwangen-Schmuckschildkröten, von anderen Seen in der Gegend, hierher umgesiedelt. Die kleinen „Turtles“ fühlen sie sich in unserem grünen Viertel mehr als wohl und das sorgt für so manche Überraschung beim Spaziergang:

Rotwangen-Schmuckschildkröten werden bis zu 40 Jahre alt, damit kann man die hier lebenden als MVer Ureinwohner bezeichnen. Den Winter überstehen die wechselwarmen Tiere, in der sogenannten Winterstarre. Also keine Sorge, auch wenn die Rotwangen-Schmuckschildkröten eigentlich in Nordamerika beheimatet sind und es sich daher um eine gebietsfremde Art handelt, fühlen sich die gepanzerten Tierchen bei uns sehr wohl. Anders lässt sich die Vielzahl der Tiere am Seggeluch- und Mittelfeldbecken kaum erklären. Ok man könnte es auch auf das viele Brot, vom Enten füttern, schieben. 😂

Wir bedanken uns bei Stephanie, für das interessante Foto und behalten mal lieber für uns, wo das geschossen wurde. Wir sind keine Schildkröten-Experten, aber sieht es nicht so aus als ob die süße dort Eier legt?
Eine Gruppe Rotwangenschildkröten beim Sonnenbaden. Wir bedanken uns beim Fotografen Thomas, für die Tierisch schönen Fotos vom Seggeluchbecken. Update vom 3.6.2021

Falls wir etwas wichtiges vergessen, oder gar verdreht haben lasst es uns wissen. Wir sind ja keine Biologen. Es folgen einige Fotos, die wir von unseren Lesern erhalten haben. Wir sagen herzlich danke:

Von Lux

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.