Die Nachfahren der Dinosaurier im MV

Ok eigentlich sind reißerische Überschriften nicht so unser Ding, doch in diesem Fall ist sie tatsächlich angemessen. Denn wer die Welt vorbehaltlos betrachtet, dem wird bestimmt schon mal die extremen Ähnlichkeiten zwischen den auf der Erde lebenden Arten aufgefallen sein. Wie beispielsweise die Klauen des Bussards oder der, nicht im MV lebende, Weißkopfseeadler (siehe Bild). Äußerlich erinnern sie unweigerlich, an so manche Szene aus Jurassic Park (Sichelkrallen vom Velociraptor) und vom Knochenbau ganz zu schweigen.

Eigentlich ein Interessanter Gedanke, dass im Märkischen Viertel unzählige Nachfahren der Dinosaurier, eng mit uns zusammen leben und wir quasi den Fortbestand sichern. Denn sie würden die leckeren Ratten sicher vermissen, wenn wir unsere Müllentsorgung überdenken und ihnen die Futterquelle entziehen.

Der Graureiher

Wir bedanken uns bei Betty für das Foto vom Mittelfeldbecken. Es erreichte uns am 23.9.2021
Der gute alte Graureiher, festgehalten von Redakteurin Biene, am Seggeluchbecken.
Wir bedanken uns herzlich bei Leserin Nicole, für das schöne Foto (auch die sechs unter dem Text) vom Mittelfeldbecken. Sicher wären sie ohne dem ganzen Müll noch schöner und trotzdem freuen wir uns sehr darüber. Sie halten nur fest, was der Mensch verursacht. Ändern kann man das nur im Kollektiv, jeder muss bei sich anfangen.

Der Bussard

Raubvogel nach einer erfolgreichen Jagt, am Wilhelmsruher Damm. Festgehalten vom Leser Rainer, vielen lieben Dank, für die harten aber „natürlichen“ Eindrücke.

Nachricht von Rainer:
Piepmatz beim Fressen erwischt 🙂
Eine Nachricht von Leserin Christel, vielleicht kennt sich ja jemand damit aus und kann das bestätigen. Wir kennen uns da nicht so gut aus:
Hallo, seht mal ein Falke vor dem Schwimmbad im Märkischen Zentrum. Gruß Christel

Der Kormoran

Foto-Quelle: Thomas – Hier geht es zu seinem Instagram-Profil
kormoran
kormoran
Dieses Foto stammt von Pixabay.com und dient der Veranschaulichung

Der Specht:

Wir bedanken uns bei Leserin Dani, für das Video aus dem Märkischen Viertel. Es erreichte uns am 27.7.2021
Wir bedanken uns bei Leserin Dani, für die Fotos (Collage) aus dem Märkischen Viertel. Es erreichte uns am 27.7.2021
Mal wieder geht unser Dankeschön an unseren Fotografen Thomas. Noch mehr Fotos von ihm, findet ihr auf seinem Instagram-Profil.
Da wird die Fassadendämmung aber zweckentwendet 😄 Ein Video von Gabi, aufgenommen am Senftenberger Ring. Sorry wegen der mäßigen Qualität, da wurde wohl mit dem Smartphone stark herangezoomt.

Das Blässhuhn

Weitere Vogelarten:

Eine Entdeckung vom Manu, vielen lieben Dank dafür:
Hallo, kann es sein das hier am Rand vom Märkischen Viertel (Lübars) Störche leben? hab ich vorher noch nie hier gesehen, wusste gar nicht mehr wie die aussehen😀😀😀
Dieses Foto haben wir dem Patrick zu verdanken:
Hallo, hier mal wieder etwas zum Thema „wildes MV“ ein Eichelhäher heute Fotografiert direkt vor meinem „HomeOffice“-Fenster, dürft Ihr wenn ihr wollt gerne Teilen. Liebe Grüße Patrick

Wie man sieht, leben im Märkischen Viertel auch noch viele weitere Vogelarten, wie z.B. die Enten, Möwen, Gänse, Schwäne, Mauersegler, Rabenvögel, Eichelhäher, Schwalben, Amseln, Elstern, Tauben, Spatzen und falls wir noch was vergessen haben, lasst es uns wissen.

An dieser Stelle möchten wir uns, bei unseren Leserinnen und Lesern, für die vielen tollen Fotos bedanken.

Von Lux

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.