wildschweine
Screenshot aus einem Video einer Bewohnerin. Aufgenommen wurde es in der Nacht 25./26.3.2021, in der Finsterwalder Straße 98,100,102.  Auch frisch geborene Wildschweine (Frischling) waren dabei, bitte beachtet also unsere Verhaltenstipps.

Wir möchten aufklären und nicht aufschrecken

Ja im Märkischen Viertel leben auch Schweine. Nun werden manche sicher an was anderes denken, aber wir meinen jetzt waschechte Wildschweine. Die ziehen/drehen hier nämlich regelmäßig ihre runden und das bleibt bei den MVern/MVlern/Märkern natürlich nicht unentdeckt. Uns erreichen jedenfalls immer mal wieder Meldungen von Lesern, die eine Begegnung mit den borstigen Tieren hatten.

Video einer Bewohnerin. Aufgenommen wurde es in der Nacht 25./26.3.2021, in der Finsterwalder Straße 98,100,102. Auch frisch geborene Wildschweine (Frischling) waren dabei, bitte beachtet also unsere Verhaltenstipps.

Wie uns oft berichtet wird, verläuft die bevorzugte Route (meist spät abends oder ganz früh am Morgen) von der Wittenauer Straße aus, durch den Park am Seggeluchbecken, über/unter die Finsterwalder Brücke bis hin zum Senftenberger Ring. Die Tiere sind wie gesagt nicht am Tag, sondern meist Nachts oder früh, vor dem Sonnenaufgang unterwegs und von Grund auf angriffslustig sind Wildschweine auch nicht.

Begegnet man sie allerdings zusammen mit ihren Babys/Frischlingen, ist größte Vorsicht geboten. In solchen Fällen ist der kontrollierte und zügige Rückzug die Beste Entscheidung.

Nicht umdrehen, sondern rückwärts von den Tieren entfernen und nach Anhöhen oder bekletterbaren Bäumen ausschau halten. Falls Mama Wildschwein (Bache) nämlich doch angreifen sollte, ist eines klar. Wildschweine sind schneller, Stärker, aber nicht wirklich bessere Kletterer als Menschen. Anders gesagt, sie können überhaupt nicht klettern und da haben wir den Menschenaffen-Bonus.

Alleine mit unserem Gehirn aber, können wir im Vorfeld abwiegen, ob sich zu bestimmten Uhrzeiten ein Spaziergang vermeiden lässt. 🙂

Wildschwein-Spuren in der Finsterwalder Straße 98. Entdeckt vom Manu, am 26.3.2021
sauerei

Folgende Meldung, von Leserin Jennie, erreichte uns am 24. November 2020:
Hallo, wir haben gerade im Öschelbronner Weg eine Wildschweinfamilie angetroffen. Es waren noch viel mehr, aber das Handy meines Beifahrers wollte nicht so schnell. Siehe Video:

Die Wildschwein-Spuren findet man hier überall, nur zu Gesicht bekommt man die „süßen“ Tiere ehr selten. Also lasst euch jetzt nicht den Spaß am Spaziergang im Park nehmen, das Foto oben ist das einzige das wir seit 8 Jahren zugeschickt bekommen haben und Wildschweine zeigt. Die Tiere anzutreffen ist also sehr selten und unwahrscheinlich.

Es folgen ein paar Zeilen von der deutschenwildschweinstiftung.de:

Die Paarungszeit der Wildschweine sind die Monate November bis Januar und nach einer Tragzeit von etwa vier Monaten kommen im Frühjahr durchschnittlich sechs Frischlinge zur Welt. Eigentlich. Denn in freier Wildbahn paaren sich Wildschweine mittlerweile fast das ganze Jahr… Zum weiterlesen klickt einfach auf diesen Link

Von Lux

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.