Wohnlauben und Notunterkünften vor Entstehung des Märkischen Viertels – Wie die damaligen Zustände, hier gewesen sind, verdeutlicht dieses Bild. Heute ist das Märkische Viertel alles andere als ein „Ghetto“ am Rande der Großstadt, da kann man die Gegend schlecht reden wie man will. Wenn es in Reinickendorf überhaupt mal ein „Ghetto“ gegeben hat, dann war das ganz sicher vor dem Märkischen Viertel. Also, wie es hier vor/zur Zeit der Entstehung hier ausgesehen haben könnte, zeigt die heutige Fotomontage. Das ist also kein echtes Foto, sondern eine Zusammenstellung und soll visuellen den Vergleich ermöglichen. Laube mit Bezug zur Natur, oder Platte, was jetzt schöner ist kann jeder für sich entscheiden.
Das Original, für dieses stark nachbearbeitete Foto, erreichte uns im Jahr 2016. Wir bedanken uns also bei Fabian, vielleicht erkennt er es ja wieder.
Dieses Foto, aus der Königshorster Straße, haben wir gespiegelt. Ach ja, die Pfütze da unten, hat das noch mal zusätzlich gespiegelt.
Wie es hier vor Entstehung des Märkischen Viertel aussah, veranschaulicht diese künstlerische Darstellung. Es wird sicher den meisten gleich aufgefallen sein, das ist kein Echtes Foto, sondern eine Zusammenstellung. Bevor hier unsere Siedlung gebaut wurde, war der gesamte Bereich eine riesige Laubensiedlung, ohne Strom oder Anschluss an die Kanalisation.
Dieses Foto wurde, Anfang des Jahres, am Seggeluchbecken geschossen. Wir bedanken uns und teilen das sehr gerne bei uns.
Eine Kreation aus der Märkischen Zeile
Riesen Dank an den Künstler Andy S. für dieses beeindruckende Foto/3D Animation/Komposition:
Hatte mal Bock was zu connecten und fand ein Bild auf Eurer Seite. Prompt rumgespielt 😉

Wie die Überschrift schon vermuten lässt, tummeln sich in diesem Beitrag die Bilder, bei denen mit Bildbearbeitung nachgeholfen wurde. Ob Zeichnungen, Logos, oder auch kreative Fotos, hier passt fast alles rein. Liebend gerne teilen wir auch eure Werke, also immer her mit euren Kreationen. Wir wünschen viel Spaß beim stöbern und gestallten:

Von Lux

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.